Über Mich
(Neu 2/08)

Rückkehr zur Startseite über den "Main" Button am linken Seitenrand (unterhalb des Counters)


(Neu 5/2011)


Das elektrische Licht der Welt erblickte ich im Jahre des Herrn 1969 in Bayern. Jedoch wurde ich schon im Säuglingsalter ins Ruhrgebiet "verschleppt" und dort wuchs ich in gutem Elternhause wohlbehütet auf.


(Neu 4/09)

Nachdem mir der schöne und klangvolle Name Hans-Dieter (Rufname: Hans) verliehen wurde, gewährte man mir eine unbeschwerte Kindheit in welcher, wohl durch meinen Vater, der mich öfter mal auf Burgen mitnahm, der Grundstein zu meinem späteren Hobby, dem Mittelalter, gelegt wurde.


(Neu 4/09)

Inzwischen unternehme ich meine eigenen Burgen- und Fototouren. Durch die Abenteuerfilme Indiana-Jones Teil I-III (und nun auch Teil IV) inspiriert, war mein Outfit für eben jene Touren vorbestimmt und brachte mir den Spitznamen "Indy" ein, den ich übrigens bis Heute mit Stolz trage, wenn auch Revolver und Peitsche weiterhin fehlen werden. Die oben zu sehenden Bilder dürften den Spitznamen dann auch vermutlich erklären. *Schmunzel*

Natürlich habe ich auch noch ein paar andere Hobbys (oder Interessen) z.B.:

Lesen, Star Wars, Billard, Darten, Musik, Fotografieren (nicht zwingend mit dem Hintergrund "Mittelalter"), Fernsehen, kulturelles, gutes Essen, Computerspiele, Playstation, Technik, Geschichte (teilweise auch römische) und bestimmt habe ich noch das ein oder andere vergessen



Darf ich an dieser Stelle, um den Schwenk zurück zum Mittelalter zu machen, vorstellen? - Meine stolze Ordensritter-Rüstung.

Inzwischen wurde ich schon öfter gefragt warum ich gerade diese und nicht eine andere Darstellung gewählt habe.

Nun verhält es sich so, daß ich nunmal Deutscher bin, warum also nicht auch die schöne und anspruchsvolle Darstellung eines Deutschordensritters anstreben? Dies hat dann auch mit Deutschtümelei nichts zu tun und auch nicht mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte sondern einfach mit der Schlichtheit der Gewandung und dem Interesse an Helmen, Rüstungen sowie der eigenen Geschichte und der historischen Herkunft.

Auch die Frage: "Warum denn eine eigene Webseite?" wurde schon ein paar Mal an mich herangetragen und ist wie folgt zu beantworten.

Die ursprüngliche Intention zum Erstellen dieser Seite(n) lag zu Anfang eigentlich darin begründet, daß ich es leid war auf zig unterschiedlichen Seiten herum zu irren um mir hier und dort jeweils Bruchstücke zusammen zu suchen. Und so sagte ich mir eines Tages, daß ich das doch eigentlich auch alles auf einer Seite selber anbieten könnte. Also Bauanleitungen und historische Hintergründe. Ausserdem fand ich den geistlich/philosophischen Aspekt des mittelalterlichen Lebens sowie das Thema des Ankleidens damals doch etwas sehr unterrepräsentiert und wollte dieses ändern. Diese Homepage war dann auch folgerichtig eine der ersten deutschsprachigen Webseiten im Netz auf welcher etwas derartiges zu sehen war und ist.



Dieses Bild widme ich "Leif Silbenspieler" (und eins für die Presse).

Seit 2002 betreibe ich nun diese Webseite und die damit verbundene Darstellung eines Deutschordensritters um 1250. Wie man sehen kann, sind wir inzwischen gute Freunde geworden (die Darstellung und ich) obwohl die zivile Seite der Gewandung mittlerweile doch bevorzugt von mir in den Vordergrund gestellt wird, da ich diese bei vielen Darstellungen als eindeutig unterrepresentiert ansehe. Daher folgt auch im Anschluß an diesen Text eine kleine, augenzwinkernde Bilderreihe mit meiner zivilen und der gerüsteten Version der Gewandung.



Quo Vadis Confrater? ... Kennen wir uns nicht?



So seyd mir denn gegrüsset - Schlagt ein!



Brüder auf ewiglich! - So sey es!



Freundschaft!


zum Seitenanfang



Rückkehr zur Startseite über den "Main" Button am linken Seitenrand (unterhalb des Counters)